World of Darkness

Leben in Secondlife
 
StartseitePortalGalerieSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Prinzess Kiraai von Rhiannon

Nach unten 
AutorNachricht
Kiraai Voom

avatar

Anzahl der Beiträge : 113
Alter : 46
Anmeldedatum : 20.11.07

BeitragThema: Prinzess Kiraai von Rhiannon   Di Feb 19, 2008 3:42 pm

Verfasst am: 24 Jan 2008 9:10 Titel: Lebenslauf Lady Kiraai - Kriegerprinzessin

--------------------------------------------------------------------------------

Ich wurde im fernen Königreich Avende mitten auf den größten Schlachtfeld der Geschichte Avendes geboren. Eine junge beherzte Heilerin holte mich aus dem toten Leib meiner Mutter der Königin von Avende. Mein Vater konnte das Leid nicht ertragen und nahm sich (meine Mutter in seinem Armen ) das Leben. Sein Bruder, mein Onkel wurde Herrscher und erzog mich wie es für eine Königin von Avende nötig war.... ich lebte von jeher mehr auf den Schlachtfeldern und war nur selten am Hofe von Avende. Da mein Onkel keine Kinder hatte war es mir bestimmt eines Tages seine nachfolge anzutreten und so schickte er mich in die weite Welt um Erfahrung zu sammeln, denn Mut und Stärke alleine reichen nicht aus ein Königreich zu führen.

Meine Reise führte mich zu einem düsteren Ort names Darkness ,wo ich auf zwei Krieger traf. Der eine war König Setanta, der andere Sir Dagger. Ich hörte ihre kampfesschreie und ihr Schwerter klirren aus der Arena und machte mich auf sie zu beobachten, doch der Anblick des taferen Sir Dagger nahm mich in der Sekunde in Beschlag und als mich König Setanta in sein Königreich Rhiannon einlud folgte ich ihnen beretiwillig.

Seit her bin ich die Kriegerprinzessin von Rhiannon und mein Onkel freut sich über jede meiner Brieftauben und über die Fortschritte die ich mache.
Oft gelingt es mir jedoch noch nicht mein Temperament zu zügeln und allzu oft sprechen meine Schwerter statt eine weise Zunge.

Charakter der Prinzessin

- mutig
- stolz
- leicht wütend
- hat ein großes Herz und viel Mitgefühl und ist auf ihre Art doch
zerbrechlich und liebenswert ( sieht man aber erst wenn man sehrrrrr
genau hinsieht Wink )
- trinkt leider oft zu viel Wein
- wild (benimmt sich in keinesterweise wie eine Prinzessin )
- kennt keine Skrupel wenn ihre Leute oder ihr Reich in Gefahr ist
- hat Angst im Dunkeln

/me zwinkert und schärft ihre Schwerter
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiraai Voom

avatar

Anzahl der Beiträge : 113
Alter : 46
Anmeldedatum : 20.11.07

BeitragThema: Re: Prinzess Kiraai von Rhiannon   Di Feb 19, 2008 3:42 pm

so und nun für die leseratten unter euch...die ausführliche geschichte...

Avende 1203 nach Chr.

Eine wüste Schlacht tobt in Avende...die Wesen der Nacht haben sich versammelt um das Königreich von Avende in seinen Untergang zu treiben.
Zu tausenden ströhmen sie über die Hügel in die Stadt und metzeln jedes menschliche Wesen das ihren Weg kreuzt...der einzige Schutz der Stadt sind die tapferen Krieger des Königis Evander Voom.
Selbst er und seine Frau Mutari,die kurz vor der Niederkunft mit ihren ersten Kind steht, kämpfen in der ersten Reihe der Front.
Welle um Welle schlagen die Vampire zu.....eine Überzahl die jeden Krieger erschrecken lassen würde stürmen sie gegen die 700 Krieger von Avende. Als es schon fast aussichtslos schien..... preschte Mutari auf ihrem edlen Roß durch die Reihen der Vampire, an ihrer Seite 10 der tapfersten Krieger des Königreiches. Meter um Meter schlugen sie sich durch die Reihen der Blutsauger. Mutari´s Ziel war der Anführer der Vampire, Javnas von Engore, das Oberhaupt des dunklen Heeres stand umring von seinen Kämpfern und lachte über die Handvoll Krieger die sich ihren Weg durch sein Heer schlugen.
Doch als er Mutari auf ihren Roß sah und ihre Kampfschreie hörte packte ihn der Ehrgeitz und er bahnte sich seinen Weg Richtung der Kriegerin. Mutari preschte immer weiter vor...ihre Krieger wurden immer weniger und kurz bevor sie Javnas erreichte fiel ihr letzter Getreuer, was sie nicht wußte war das ihr Gemahl der König von der anderen Seite her angriff.... Evander hatte seine Frau davon preschen gesehen und zog mit 5 Kriegern nach. Als er sie fast erreichte musste er mit ansehen wie sie kurz vor Javnas von ihrem Pferd sprang, das Schwert mit beiden Händen fest im Griff stührmte sie laut schreiend gegen den Vampir. Sie konnte ihn auch zweimal treffen und verwundete ihn leicht als plötzlich ein Schwall von Blut ihr Beinkleid dunkel färbte. Evander dachte das der Vampir sie getroffen hätte und er drängte weiter in Richtung Mutari vor. Diese hielt unvermittelt an und starrte mit großen Augen auf Javnas und dann ansich herab... Javnas erkannte sofort das Mutari aufgrund der Kämpfe ihr Kind zu früh bekam....sie sank langsam auf ihre Knie nieder und stütze sich auf ihrem Schwert ab.... umringt von Vampiren konnte sie sich nicht mehr wehren und Javnas ließ einen Kreis um sie bilden und schlug ihr das Schwert aus den Händen.. hilflos und unter großen Schmerzen kniete sie vor ihm. Sein Blick traf sie und sie wußte das ihr Tod nur noch Sekunden dauern konnte...da hörte sie plötzlich einen durch Mark und Bein gehenden Schrei und erkannte das ihr Gemahl schon ganze nahe war. Javnas packte sie und schlug ihr brutal seine Fänge in den Hals, seiner siegessicher merkte er nicht wie Mutari die vor Schmerzen zuckte unter ihren Umhang griff und mit letzter kraft in sein Ohr flüsterte "Lab dich an der Mutter Vampir, doch das Kind wird eures gleichen eines Tages bis auf den letzten vernichten".. bei diesen Worten lachte Javnas und raunte Mutari unter saugenden und schmatzenden Geräuschen zu " der klumpen Fleisch den ich gleich aus dir reißen werde wir nicht mal seinen ersten Atemzug erleben"....Mutari stieß ihm ihren geweihten Dolch mit starker Hand in die Brust und durchbohrte sein Herz. Mit weit aufgerißenen Mund aus dem ihr Blut floß taumelte Javnas zurück und sah auf die sterbende Mutari und dann auf den Dolch in seiner Brust ....sein Blick wurde trüb und er brach Tod zusammen als gerade Evander durch den Kreis der Vampire brach....er sah die Szene, den fallenden Vampir..seine Gemahlin am Boden liegen und tötet ihn seinem Schmerz und seiner Wut die umstehenden Vampire die nach dem Tod ihres Anführers nur noch an Flucht dachten.
Er fiel vor Mutari auf die Knie und hielt ihren Kopf in seinem Schoß und weinte das erste mal in seinem Leben...sein Bruder Olgarion hielt ihm den Rücken frei und sah nicht was Evander tat.....dieser wiegte seine tote Gattin in seinen Armen ..die Schlacht war gewonnen doch der Preis war zu hoch...seine Gemahlin und sein Kind waren tod.
Eine Truppe von Heilerinnen kam über das Schlachtfeld gelaufen und fanden das Königspaar am Boden liegen...eng umschlungen..beide tod......Evander hatte sich selbst sein Schwert in die Burst gerammt um mit seiner Mutari und seinem Kind die er über alles liebte, beisammen zu bleiben..... Eine Heilerin schrie vor entsetzten auf bei dem Anblick und Olgarion fuhr erschreckt herum und ließ einen schmerzensschrei los der bis an die Tore von Avende zu hören war. Alisa die jüngste der Heilerinnen lief auf Mutari zu und riß ihre Beinkleider runter und griff mit zitternder Hand zwischen ihre Beine..und schrie laut.."das Kind, es lebt noch ".......so kam es das ich vor 19 Jahren mitten zwischen Leichen auf einem Schlachfeld geboren wurde.

Mein Onkel Olgarion wurde Nachfolger meines Vaters und bestieg den Thron von Avende...er war ein guter Herrscher und ließ mich von klein auf zum Krieger ausbilden......statt auf Bällen zu tanzen oder mich für junge Krieger zu interessieren wie es sich für eine Prinzessin gehörte zog ich mit seinen Truppen von einer Schlacht zu anderen und lernte dort was es hieß ein Krieger zu sein. Als ich meinen 15 Geburtstag erreichte ließ er mich rufen und eröffnete mir das es nun an der Zeit wäre durch die Welt zu reisen um auch die Weisheit des Lebens zu lernen...denn nur Kampf alleine reiche nicht um seine Nachfolge anzutreten sollte er eines Tages sterben. Mit nichts als meinem Schwert zog ich in Richtung Osten und auf meinem Weg tötete ich jeden Vampir der mir Über den Weg lief.

Eines Tages erreichte ich eine merkwürdig düstere Stadt und hörte Schwerterklingen die gegen einander prallten....neugierig näherte ich mich und erkannte das es sich um zwei Krieger handelte die in einer Arena trainierten. Ich trat näher und wollte eigentlich nur einen kurzen Blick auf das Geschehen machen... doch dann sah ich diesen Krieger...er wante mir den Rücken zu und ich konnte das Spiel seiner Muskeln sehen den sein Oberkörper war nackt...seine Haut gläntze vor Schweiß und er tanzte richtig gehend mit seinem Gegener der sich nur schwer verteidigen konnte, seine geschmeidigen Bewegungen ließ mich an eine Katze denken. Meine Blicke waren gefesselt und ich bewunderte seinen Kampfstil, doch als der Kampf beendet war und er sich in meine Richtung drehte war es mir als würde ein Blitz durch meinen Körper fahren..ich konnte meinen Blick nicht von seinen blauen Augen wenden und hatte das Gefühl das mir mein Herz aus der Brust zu springen drohte....die Krieger sahen mich und kamen näher....der eine fragte mich woher ich komme und was ich hier in dieser düsteren Stadt wolle..... ich musste mich an den Geländer der Arena festhalten da meine Knie weich wurden...ich murmelte kurz etwas von meiner Heimat und meiner Reise..doch alles was ich wahr nehmen konnte war der Blick des Kriegers , seinen Duft, das Glitzern seiner Haut, das Spiel seiner Muskeln bei jeder Bewegung...das Lächeln auf seinen Lippen.. ich wußte nicht wie mir geschah aber der andere war der König der Krieger wie ich am Rande mitbekam und er lud mich ein bei ihnen zu bleiben..... ich weiß nicht warum aber ich nahm diese Einladung an und nun bin ich ein Mitglied der Warriors von Rhiannon und hoffe das mein Onkel noch lange auf seinen Thron herrschen kann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Prinzess Kiraai von Rhiannon
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
World of Darkness :: das ALTE WOD :: Avatar/Lebenslauf-RP-
Gehe zu: