World of Darkness

Leben in Secondlife
 
StartseitePortalGalerieSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?

Nach unten 
AutorNachricht
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:46 am

Die Dunkelelfen

Die Dunkelelfen sind eine Abart der gewöhnlichen Elfen, die auf der Oberfläche wohnen. Sie sind das genaue Gegenteil ihrer freundlichen und gutgelaunten Vettern. Die Dunkelelfen sind zutiefst böse und aggressiv, sie hassen sich fast genauso sehr wie sie andere Rassen hassen. Doch allen voran geht der Haß gegen die Oberflächenelfen die sie in jeder Lebenssekunde verfluchen.

Wie einst der Elfische Gelehrte Erlathan Graumantel sagte:

"Das Böse, wenn auch stolz und anmutig. Die Verkörperung der Grausamkeit; vergeudete Begabung, im Dunkel verirrte Schönheit".

Die dunkelelfische Gesellschaft ist jedoch weitaus mehr als nur Boshaftigkeit. Um sie näher kennenzulernen sollte man sich mit ihrer Geschichte und ihren Gewohnheiten auseinandersetzen und sich ein eigenes Urteil bilden.

Die nun aufgeführten Rubriken gehen von einer allgemeinen Vorstellung der dunkelelfischen Rasse, hin zu einer kleinen Drow-Stadt mit fast 20000 Einwohnern, bis zu einer dunkelelfischen Söldnerbande. Dies alles sollte genug Informationen über die Dunkelelfen geben um wenigstens etwas hinter ihre Maskerade des Bösen zu blicken!

Über Menzoberranzan

Um die Dunkelelfen noch genauer zu betrachten sei hier eine Stadt der Drow gezeigt; Die Stadt die den Namen Menzoberranzan trägt ist von ihrer Größe nicht überwältigend, doch leben dort einige der mächtigsten Personen und die Magie ist in Menzoberranzan besonders stark ausgeprägt!

Über die Bregan D'aerthe

Wenn man von Menzoberranzan spricht fällt auch meistens ein Name der einer mächtigen Söldnerbande angehört, die Bregan D'aerthe. Diese Söldnertruppe, die sogar einige Adelshäuser an Macht und Reichtum übersteigt, ist vielen ein Dorn im Auge; doch ein Leben ohne die Intrigen der Bregan D'Arthe ist fast undenkbar.

Hintergrund

Von Zeit zu Zeit geschieht es, daß ein junger Drow die Grausamkeiten seines Volkes nicht mehr ertragen kann. Diese jungen Drow versuchen zumeist sich im Unterreich ein Heim zu suchen, und dann den Rest ihres langen Lebens einen grausamen Überlebenskampf zu führen. Doch einmal in ein paar Jahrhunderten versucht sich ein tapferer Dunkelelf, den Weg zur Oberfläche zu erkämpfen ...

Die Ausbildung

Die reichen und adeligen(!) Drowmänner werden fast immer von Privatlehrern ausgebildet. Bei denen fast immer nur eine Kampftechnik gelehrt wird. Der zu lernende gesellschaftliche Teil wird zumeist von einer Schwester übernommen und dem jungen Drow mit einer Grausamkeit "eingetrichtert" die nur die Drow kennen. Es gibt natürlich auch Akademien in denen auch ärmere Drow ausgebildet werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:46 am

Die Dunkelelfische Namensgebung

Diese Rubrik beschäftigt sich ausschließlich mit der dunkelelfischen Namensgebung. Die meisten Namen sind aus einem Quellbuch der Dunkelelfen entnommen, jedoch wurden auch eigene hinzugefügt.


Männliche Vornamen

Adinirahc, Alak, Alok, Alton, Amalica, Amyrik, Antatlab, Baragh, Belgos, Berg'inyon, Bhargos, Bhintel, Calimar, Chazmyr, Dinin, Dipree, Dirin, Divolg, Drizzt, Duagloth, Durdyn, Elbroth, Elkantar, Filraen, Fyrgoss, Gelroos, Ghaundan, Gomph, Gromph, Guldor, Hatch'net, Houndaer, Ilmryn, Ilphrin, Istolil, Istorvir, Jalnyfein, Jaraxle, Jarlaxle, Jeggred, Kalannar, Kelindahr, Kelnozz, Krenaste, Krondorl, Lesaonar, Lykorn, Lyme, Malaggar, Masoj, Merinid, Mourn, Nadal, Nalfein, Nilonim, Nym, Omareth, Orgoloth, Pal’Andran, Pharaun, Quevven, Quild, Ranaghar, Relonor, Riklaunim , Rizzen, Ryld, Ryltar, Rythos, Rywol, Sabrar, Seldzar, Shar, Shar'tym, Solaufein, Sorn, Szordrin, Tarlyn, Tathlyn, Tebryn, Tluth, Tsabrak, Urlryn, Valas, Vorn, Vuzlyn, Welverin, Wode, Yazston, Ystramol, Zaknafein, Zer'bruss


Weibliche Vornamen

Akordia, Alauniira, Alystin, Angaste, Ardulace, Aunrae, Baltana, Belarbreena, Briza, Burryna, Carcelia, Chalithra, Charinida, Chessintra, Dhaunae, Dilynrae, Eclavdra, Elvanshalee, Elvraema, Erelda, Faeryl, Felyndiira, Filfaere, G'eldriia, Gaussra, Ginafea, Ginni'tlot, Greyanna, Halavin, Halisstra, Healra, Ilivarra, Ilmra, Imrae, Inidil, Irae, Irruit, Iymril, Jhaelryna, Jhanniss, Jhulae, Jyslin, Khalia, Khamira, Laele, Laen, Larynda, LiNeerlay, Lirdnolu, Lualyrr, Malice, Maya, Micarlin, Minolin, Moktesh, Molvayas, Myrymma, Nathrae, Nedylene, Nulliira, Olorae, Pellanistra, Phaere, Phyrra, Quarra, Quava, Quilue, Rauva, Rilrae, Sabal, Sabrae, She'Nala, Shi'nayne, ShriNeerune, Shurdriia, Shyntlara, SiNafay, Ssapriina, T'risstree, Talabrina, Talice, Triel, Ulviirala, Umrae, Viconia, Vierna, Vlondril, Waerva, Wuyondra, Xullrae, Xune, Yas'teroll, Yasraena, Zarra, Zebeyana, Zesstra, Zilvra, Ziy'Kuna


Nachnamen: In der Dunkelelfischen Gesellschaft werden Nachnamen als sehr wichtig empfunden. Jeder der etwas auf seine Herkunft gibt und dessen Nachname geachtet ist in der Gemeinschaft, wird diesen benutzen. Jedoch ist es nur Adligen eines Hauses gestattet, den Nachnamen ihres Hauses zu benutzen, alle anderen müssen ihren Namen und dann "aus dem Hause ... " nutzen. Die Ehre einen Adligen Nachnamen zu tragen, wird hin und wieder einigen Gemeinen Dunkelelfen zu teil, wenn diese dem Haus besondere Dienste erwiesen haben.
Abaeir, Abbylan, Ag’Duskryn, Argith, Blaerabban, Blundyth, Coborel, Coloara, Cormrael, Dalael, Dhuunyl, Elpragh, Filifar, Ganthor, Gellaer, Ghaun, Glannath, Hune, Hyluan, llystin, Jhalavar, Jusztiirn, Khalazza, Kiltan, Lhalabar, Luen, Mlezzir, Naerth, Olonrae, Ornrivvin, Pharn, Philiom, Quavein, Rhomduil, Rrostarr, Seerear, Ssambra, T'orgh, T'sarran, Telenna, Tlintarn, Uloavae, Veladorn, Vrammyr, Vrinn, Waeglossz, Wyndyl, Xarann, Xiltyn, Yauntyrr, Yauthlo, Yoegh'il'rymmin, Zapheresz, Zolond


Bekannte Hausnamen: Agrach Dyrr, Aleanrahel, Aleval, Arabani, Arkhenneld, Auvyndar, Baenre, Barrison Del’Armgo, Claddath, Despana, DeVir, Dlen Del’Armar, Do'Urden, Druu’giir, Duskryn, Eilserus, Faen Tlabbar, Fey-Branche, Freth, Helviiryn, Hlaund, Horlbar, Hun'ett, Hunzrin, Immerhaß (Everhate), Kenafin, Kilsek, Lylyl, Maerret, Melarn, Millithor, Mizzrym, Mylyl, Noquar, Noyquar, Oblodra, Ousstyl, Rilynt'tar, Shandrill, Shobolar, Srune’lett, Symryvvin, Teken'duis, Tiefensucher (Godeep), Tormtor, Troken’keer, Tuin’Tarl, Vandree, Xorlarrin, Zauviir

Bekannte Drowstädte: Abaerhaggar, Abburth, Baereghel, Carrvhel'raugaust, Chaulssin, Ched, Cheth, Dreier, Erelhei-Cinlu, Eryndlyn, Faneadar, Guallidurth, Haundrauth, Hlammachar, Ithilaughym, Llurth, Luihaulen'tar, Maerimydrae, Menzoberranzan, Nasad, Orlytlar, Rilauven, Rrhinn, Shanntynlan, Sshamath, Szithlin, T'lindhet, Tyrybblyn, Uluitur , Undraeth, V'elddrinnsshar, Weathe, Yuethindrynn

Der Titel

Val'sharess (Königin)
Ilharess (Mutter Oberin),
Yathtallar oder Yath'allar (Hohepriesterin),
Yathrin (Priesterin)
ð Dalharil (Tochter)
Ilharn (Patron)
Qu´el´faeruk (Hausmagier)
Qu´el´velguk (Waffenmeister)
ð Dalharuk (Sohn)
Faern (Magier)
Sargtlin (Krieger)
Velg´larn (Meuchler)
Rothe (Sklave; meist Orks und Goblins)


Zuletzt von am Mi Jan 02, 2008 12:12 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:47 am

Die Religion der Drow

Die Religion der Dunkelelfen bezieht sich im groben auf sechs Gottheiten, jedoch unterscheiden sich alle in ihrer Macht und ihren Ansichten. Die ersten drei Gottheiten die hier aufgeführt werden sind in ihrer Einstellung dem bösen zugewandt. Die vierte Gottheit allerdings hat sich dem guten verschrieben, auch wenn diese Einstellung unter den Dunkelelfen sehr selten zu sein scheint. Die letzten beiden Gottheiten sind relativ neu und deshalb nicht sehr mächtig, doch auch geringere Götter sollen schon viel Unheil verursacht habe!

Lloth (Lolth)

Herrschaftsbereiche: Spinnen, Böses, Dunkelheit, Chaos, Assassinen, Drow

Anhänger: Das Volk der Drow, Spinnen

Domänen: Böses, Tricks, Zerstörung (Drow, Chaos, Dunkelheit, Spinnen)

Lolth, als Patronin der Drow wird von ihnen angebetet, vor allem wenn es um die Gunst für eine wichtige Unterehmung geht.

Lolth ist eine selbstsüchtige, streitlustige und herrische Gottheit. Sie liebt Chaos und Zerstörung und fördert das boshafte Konkurrenzdenken der Drow. Sie kann freundlich und zuvorkommend zu jenen sein, die ihr treu dienen, doch sie genießt es, selbst die mächtigsten ihrer Anhänger ins Unglück zu stürzen. Sie ist machthungrig und rachedürstig, bestrebt ihren einstigen Geliebten Corellon Larethian zu entmachten und die Elfen unter ihrer Terrorherrschaft zu unterjochen.
Lolth war einst Araushnee, die Gefährtin Corellons. Sie gebahr im Vhaeraun und Eilistraee. Anders als er wollte sie jedoch die Herrschaft der Elfen über alle anderen Völker sichern. Aus dem Disput wurde Hass und aus dem Hass wurde Krieg, als Araushnee zusammen mit ihrem Sohn Vhaeraun in den Abgrund verbannt wurde, wegen ihrer bösen Absichten. Als während der Kronkriege der Elfen die Ilythiiri (die Dunkelelfen) sich ihrer Macht versichen wollten, erstarkte Araushnee und wurde zu Lolth, Göttin der Spinnen. Als die Drow besiegt und unter die Erde verbannt waren, begann Lolth ihren Plan, die Drow als Werkzeug der Rache zu gebrauchen. Doch momentan schweigt sie und gewährt keine Priesterzauber, weswegen die Drowgesellschaft im Chaos zu versinken droht. Ob das ihr Ziel ist, oder blos ein Nebeneffekt ist unklar.

Lolth hasst alles und jeden. Sie steht zwar mit Malar und Loviatar im Bunde, doch nutzt sie diese nur aus, um ihre eigene Macht zu stärken. Lolth hasst Corellon und die anderen Elfengötter und wünscht sich nichts sehnlicher als ihren einstigen Geliebten ebenso in den Staub zu werfen, wie er es ihrer Ansicht nach mit ihr getan hat.

Angst ist hart wie Stahl, so Lolths Glaubensdogma. Liebe, Zuneigung und Vertrauen sind Zeichen von Schwäche. In einer Welt wie dem Unterreich bedeutet jede Schwäche den Tod. Männer sind minderwertige Geschöpfe, deren Wünsche und Sehnsüchte blos die Stärkung der eigenen Blutlinie unterwandern. Frauen sind das stärkere Geschlecht, von tödlicher Eleganz und bestechener Schläue. Vernichte alle Oberflächenbewohner, die du finden kannst, aber nicht bevor sie leiden mussten. Hasse alles, was nicht Drow ist und verachte alles, was nicht ebenso perfekt ist, wie Lolth.

Die Drow sind fanatische Anhänger Lolths. Wenn auch nicht alle ihr folgen, sondern auch ihren untergebenen Gottheiten, so hat sie unbezweifelte Macht über das Volk der Drow. Ihre Priesterschaft besteht ausschließlich aus Frauen, welche meist eine hohe Position innerhalb der Drowgesellschaft innehaben. Tempel Lolths sind architektonische Meisterwerke, meist die Zentren einer Drowansiedlung.


Ghaunadauer

Ghaunadauer ist der Gott der Schlicke, Schleime, Gallerte, Schnecken und anderer Kriechtiere. Man sagt er habe einst all diesen Wesen in einem Anfall von Wut den Intellekt gestohlen, so das die meisten seiner früheren Anbeter nicht mehr fähig sind ihm zu huldigen. Die wenigen die ihm geblieben sind, versuchen nun neue Wesen auf den rechten Weg zu bringen. Viele Drow, vor allem männliche, die genug von den Lehren Lloth's haben, sind zu Ghaunadauer übergelaufen. Da dieser Gott keine Unterschiede in Geschlecht, Aussehen oder Verhalten macht ist er oft die Wahl von degenerierten Dunkelelfen und hin und wieder sogar von Menschen!

Aufgrund der chaotischen Art von Ghaunadauer, hilft er oft selbst seinen geringsten Anbetern. Doch ist es auch schon vorgekommen, das er ohne Vorwarnung einen seiner Jünger verkrüppelt oder gar getötet hat!

Man Munkelt das Ghaunadauer in früheren Zeiten ein mächtiger Elementargott gewesen ist, aber durch einen Vorfall hat er große mengen seiner Macht verloren und genießt nun nur noch den Status einen Niederen Gottes. Er hat viele Feinde und keine bekannten Verbündeten. Seine größte Konkurrenz ist Lloth, die für sich allein die Herrschaft der Dunkelelfen beansprucht!


Vhaeraun

Herrschaftsbereiche: Diebstahl, Drowmänner, Drowaktivitäten an der Oberfläche

Anhänger: Assassinen, Drowmänner, Halbdrow,div andere Rassen, Giftmischer, Schattentänzer, Schurken, Diebe

Domänen: Böses, Tricks, Reisen (Drow, Chaos)

Vhaeraun, als Gott der Drowmänner und der Oberflächenaktivitäten wird immer dann angebetet, wenn es um genau diese Aktivitäten geht, aber auch wenn es darum geht sich indirekt gegen Lolths Schreckensherrschaft aufzulehnen.

Vhaeraun ist Heimtückisch, Intrigant aber auch auf gewisse Weise ein stolzer Gott. Er ist nachtragender als manch ein Zwergengott und vergießt niemals eine Beleidigung, aber auch niemals einen Gefallen. Der Zweck heiligt für ihn alle nur erdenklichen Mittel, doch duldet er diese Vorgehensweise nicht bei anderen. Er mischt sich aktiv in die Belange seiner Anhänger ein und sendet gern Dienstboten um ihnen beizustehen. Er ist ein einzelgängerischer, unabhängiger Gott der die Oberfläche einst genoß und nun seine Anhänger dorthin zurückführen will.

Vhaeraun steht mit vielen anderen bösen Diebesgöttern im Bunde, unter anderem Maske, Shar und Talona. Er hasst seine Schwester Eilistraee und seine Mutter Lolth, auch wenn er diesen Hass nicht immer offen zeigt.

Vhaerauns Dogma gründet sich auf den Gedanken, unabhängig von Lolth zu sein.
Der Schatten Vhaerauns soll wieder auf die Oberfläche fallen. Doch dazu muss ersteinmal die Unterdrückung durch die Frauen und Lolth abgeschüttelt werden. Die Drow müssen geeint werden damit sie alle zusammen die Oberfläche erobern können. Folge Vhaeraun, doch vertraue nur dir selbst. In dir liegt die Kraft, dir alles zu nehmen was du brauchst um zu erreichen was du willst, doch lasse dich niemals ausnutzen. Vhaerauns Anhänger sind meist männlichem Geschlechts. Sie versuchen sich der Herrschaft Lolths zu entziehen und organisieren sich daher in eigenen Häusern oder Gruppierungen, abseits der üblichen Siedlungen der Drow. Die Kleriker Vhaerauns leisten passiven Widerstand gegenüber der Herrschaft Lolths. Vhaerauns Tempel sind abgeschiedene kleine Befestigungen, getarnte Verstecke und geheime Versammlungsplätze.


Elisatraee

Herrschaftsbereiche: Gesang, Tanz, Schönheit, Schwertkunst, Jagd, Mondlicht

Anhänger: Drow guter Gesinnung, Elfen, Jäger

Domänen: Gutes (Bezauberung, Chaos, Elfen, Drow, Mond, Portale)

Eilistraee, als Göttin der guten Drow und der Jäger, wird immer dann angebetet, wenn es um das Jagdglück, aber auch Toleranz gegenüber Drow geht, die ihr blutiges Erbe abschütteln wollen.

Eilistraee ist eine launische und melancholische Gottheit , die Schönheit und Frieden liebt. Sie ist zwar guter Gesinnung, doch ihre Vergeltung kann ebenso schnell und grausam sein, wie die ihrer Mutter. Sie fürchtet darum, dass die Drow in ihrer boshaften Arroganz niemals den Weg zurück ins Licht finden werden und kämpft daher verbissen darum, jeden Drow, der auch nur einen Funken Gutes in sich trägt, für ihre Sache zu gewinnen. Ihr Ziel ist es, die Drow und die anderen Völker in einer harmonischen Gemeinschaft zu vereinen.
Da sie weniger mächtig als ihre Mutter ist, kann sie auf dieses Ziel nur um Verborgenen hinarbeiten und bemüht sich, soviel passiven Widerstand wie möglich zu leisten.
Eilistraee ist die Tochter von Corellon Larethian und Araushnee, die später zu Lolth wurde. Sie wurde zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Vhaeraun in den Abyss verbannt, da sie aus Angst um den Zorn ihrer Mutter ihren Vater nicht von dem bevorstehenden Verrat unterrichtet hatte. Zwar zögerte Corellon mit der Vollstreckung der Strafe bei ihr, doch Eilistraee bestand darauf, mit der Hoffnung ein leitendes Licht in der Dunkelheit der Drow sein zu können.

Eilistraee ist mit den Seldarin verbündet, ebenso mit Selûne und Mystra und den guten Göttern des Unterreichs. Sie hasst ihre Mutter Lolth und ihren Bruder Vhaeraun über alles und ist mit ihnen und den anderen Drowgöttern ebenso verfeindet, wie mit allen bösen Göttern des Unterreichs.

Eilistraees Dogma besteht aus einfachen, aber strickten Leitsätzen:
- Sei immer freundlich, ausser im Kampf gegen das Böse. Schlage dann Erbarmungslos zu, um die Saat des Üblen zu vernichten.
-Lerne und lehre Lieder, Tänze und die Schwertkunst. Fördere Frohsinn und Toleranz.
-Fördere die Harmonie zwischen den Völkern.
-Freunde dich mit jedem an und gewähre den Bedürftigen Schutz und Verpflegung.
-Beantworte Unfreundlichkeit mit Höflichkeit, doch Gewalt mit schneller Gegengewalt um jeden Gedanken an Hass und Rache zu ersticken.
-Helfe Drow in Not und führe sie zum Licht Eilistraees.

Die Anhängerschaft Eilistraees bestand zunächst aus Drow guter Gesinnung im Unterreich und ein paar visionären Elfen. Doch mit der Zeit brachten Flüchtlinge aus der lichtlosen Unterwelt diesen Glauben an die Oberfläche, vor allem in die Region der Silbermarken, wo heute viele Drow guter Gesinnung, Elfen und sogar Menschen und Halbelfen an Eilistraee und ihren Traum glauben. Sie zählt als eine der offiziellen Gottheiten Silbrigmonds. Die Kleriker Eilistraees sind Verfechter ihrer Ideale, aber auch ausgezeichnete Künstler, Akrobaten, Schwertkämpfer und Jäger.
Die Tempel Eilistraees sind einfache Waldlichtungen die beim Mondlicht mit Verzauberungen belegt werden.



Zinzerena

Zinzerena ist im eigentlichen keine Göttin die Anbeter unter den Drow besitzt. Vielmehr hat Sie als Wesen aus Fleisch und Blut im Unterreich umhergestreift und durch ihre Abenteuer einen Status erlangt der dem einer Halbgöttin gleichkommt.

Zinzerena besitzt keine Priesterschaft, hat auch keine Anhänger und somit auch keine klar definierten Herrschaftsgebiete. Sie ist in den verschiedensten Drowkulturen für ihre außerordentlichen illusionistischen Fähigkeiten bekannt, mit der sie schon so manchen Drow und das ein oder andere mächtige Wesen hat täuschen können. Ein weiterer Punkt ist Zinzerenas Geschick, welches sie zur perfekten Diebin machte (was sie zweifellos auch heute noch ist). Durch die Kombination von Illusion und Diebesfähigkeiten ist sie in ihrer Abenteuerzeit oft an Orte gekommen, welche eigentlich nicht für sie hätten offenstehen dürfen. Dies konnte Zinzerena oft für sich nutzen und durch Informationen, Erpressung oder Diebstahl riesige Mengen von Geld anhäufen.

Zinzerena wird von Lloth nicht nur geduldet, sondern insgeheim auch gefördert, Lloth liebt die extrem chaotische und ausbeuterische Art von Zinzerena. Es ist bis heut unklar ob Zinzerena durch Lloth oder durch ihre "Heldentaten" zur Halbgöttin aufgestiegen ist.


Kiransalee

Das Dogma der Kiaransalee zielt auf die Untoten und die Rache ab.
Man erreicht wahre Macht nur durch die Meisterschaft über den Tod und den dadurch errungenen Status eines untoten Anhängers der Revenancer.
Jene die die Macht Kiaransalees verspotten sollen gejagt, getötet und als Untote belebt werden, auf daß jeder vom baldigen Erscheinen der Göttin erfahre.
Das Ziel von jedem Mitglied des Klerus ist es, sich von der Last des sterblichen Lebens loszusagen und zu einem untoten Diener der Revenancer zu werden. Einige mögen dies früher, andere später anstreben, doch letztendlich hat das Erlangen des Status eines Untoten die Priorität. Spectres, Todesfeen, Leichname und Vampire sind die bevorzugte Wahl, nur sehr wenige Priesterinnen hoffen auf den seltenen Segen Kiaransalees und wünschen sich Kiaranshee zu werden, mächtige Todesfeen mit besonderen Fähigkeiten.
Der andere Teil des Lebens einer Priesterin wird meist durch die Ausübung von Racheakten und Vergeltungsaktionen ausgefüllt.
Jeder der die Kirche oder deren Priesterinnen beleidigt oder schmäht macht sich damit selbst zu einem vorrangigen Ziel derselben. Die Anhänger Kiaransalees sind daher auch stark in Assassinengilden involviert und betreiben im Verborgenen ihre Aktivitäten insbesondere in solchen Städten, in denen andere Religionen stärker oder an der Macht sind. Ihr Wissen in der dunklen Kunst des Meuchelmords zeigt sich auch in ihren Klassenfertigkeiten, wenngleich die Priesterinnen meist lautlose und maximierte Zauber bevorzugen. Die Mehrzahl der Mönch/Priesterinnen arbeiten als Assassinen, vor allem dann, wenn sie in Vampire verwandelt wurden.


Selvetarm

Selvetarm ist ein Diener Lloths und der Patron aller Drowkrieger.
Lloth akzeptiert das ihre Krieger, Selvetarm anbeten solange man sie über ihn stellt.
Einige Drowmänner verehren ausschließlich Selvetarm, wobei sie dies im geheimen oder fern ab der Lloth machen. Es ist nicht bekannt das Selvetarm in Tempeln oder auf der Oberfläche verehrt wird.


Zuletzt von am Mi Jan 02, 2008 12:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:48 am

Allgemeines über die Bregan D'Aerthe

Die Bregan D'aerthe ist eine Söldnerbande die in Menzoberranzan und der näheren Umgebung arbeitet. Die Aufgabengebiete der Gruppe besteht in der Spionage, der Auftragstötung und der Kriegshilfe. Die Kompanie steht in dem Ruf alle ihre Aufgaben mit tödlicher Genauigkeit auszuführen, wobei ihr Anführer, ein gewisser Dunkelelf namens Jarlaxle, jeden Auftrag abwägt und genau weiß wann er eine Aufgabe ablehnen muß und wann nicht. Die Bregan ist eine der am meisten respektierten Organisationen der Stadt und besteht aus ungefähr 150-200 Dunkelelfen. Alle Drow der Bande sind hauslose Verbrecher, viele von den Mitgliedern sind ehemalige Adlige aus Adelshäusern die in einem Krieg vernichtet wurden.

Die genaue Zusammensetzung der Gruppe ist unbekannt; doch kann man davon ausgehen das fast alle Kampffähigkeiten besitzen, und einige wenige sich auch auf dem Gebiet der Magie verdient haben. Die einzige Frau in der Gruppe ist eine Priesterin Lloths, namens Noamuth Lil.

Außer der Spionage und der Kriegsführung betätigt sich die Bregan auch am Auskundschaften umliegender Gebiete. Die Gruppe hat überall Kontakte, selbst in die nahegelegene Stadt der Tiefengnome.

Die Bregan selbst ist sehr gut ausgebildet und ausgerüstet, die meisten Kämpfer sind Veteranen aus vielen Schlachten und alle kämpfen sehr diszipliniert; eine ungewöhnliche Haltung unter den Drow.

Doch vielen Adelshäusern ist die Bregan ein Dorn im Auge, doch bisher hat kein Haus es gewagt die Söldnerkompanie auszulöschen, dies hat drei Gründe, erstens ist die Bregan jedem durchschnittlichen Adelshaus mehr als ebenbürtig, zweitens genießt die Truppe die Zustimmung des ersten Hauses von Menzoberranzan und drittens ist der Anführer jemand, der gern hin und wieder Informationen an passende Stellen austeilt ,um diese zu beruhigen und sie auf seine Seite zu ziehen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:48 am

Die Hierarchie in Menzoberranzan

Menzoberranzan wird ständig vom Hohen Konzil der ersten acht Häuser regiert. In den letzten Jahrzehnten (auch Dekaden genannt) hat sich das Hohe Konzil stark verändert, da viele Adelshäuser zerstört wurden. Es folgt nun eine kurze Liste der Adelshäuser wie sie vor ca. 7 Dekaden war und wie sie jetzt ist. Außerdem wird beschrieben was den zerstörten Adelshäusern widerfahren ist.


Das Hohe Konzil, wie es vor fast 7 Dekaden zusammengesetzt war:

1. Haus Baenre

2. Haus Barrison Del'Armgo

3. Haus Oblodra

4. Haus Hun'ett

5. Haus Faen Tlabbar

6. Haus DeVir

7. Haus Xorlarrin

8. Haus Agrach Dyrr
Das neue Hohe Konzil wird aus den folgenden Häusern gebildet:

1. Haus Baenre

2. Haus Barrison Del'Armgo

3. Haus Faen Tlabbar

4. Haus Xorlarrin

5. Haus Agrach Dyrr

6. Haus Mizzrym

7. Haus Fey-Branche

8. Haus Tuin Tarl


In den letzten 7 Dekaden wurden 4 Häuser aus dem Hohen Konzil vollkommen zerstört, als erstes fiel Haus DeVir, welches durch das Haus Do'Urden (damals im zehnten Rang) ausgelöscht wurde. Einige Dekaden später wurde das Haus Hun'ett ebenfalls vom Haus Do'Urden ausgelöscht. Durch diesen Sieg gelangte das Haus Do'Urden kurzzeitig in den achten Rang und gehörte somit dem Herrschenden Konzil bei; jedoch währte diese Zeit nicht lang, denn Haus Do'Urden wurde wenig später vom Haus Baenre zerstört! Nach einer kurzen Ruhepause dann wurde Haus Oblodra, durch einen Zauber in die Erdspalte gezogen, welche sich durch Magie ausbreitete, man schreibt diese Aktion den Magiern vom Haus Baenre zu.

Da die Stadt einen extrem kräfteaufreibenden Krieg in der letzten Dekade mit dem Zwergenkönigen von Mithril-Halle geführt hat, befinden sich die Hierarchien momentan in einer Umstrukturierung. Viele mächtige Dunkelelfen haben in diesem Krieg ihr Leben gelassen, zu nennen sind hier die Mutter Oberin des ersten und dritten Hauses, sowie die Waffenmeister des ersten und zweiten Hauses! Doch scheint es so, das das erste Haus immer noch alle Fäden in den Händen hält, auch nachdem die Mutter Oberin Baenre gefallen ist.

Weitere wichtige Posten werden in Meele-Magthere, Sorcere und Arach-Tinilith vergeben. In der Kriegerakademie (Meele-Magthere) werden die Kämpfer der Dunkelelfen ausgebildet und jedes Haus versucht dort einen Meister unterzubringen. Diese sind dort als Ausbilder eingestellt und können neue Zöglinge des Hauses begutachten und hin und wieder einen Unfall einleiten, der unliebsame Dunkelelfen aus anderen Häusern beseitigt!

In Sorcere werden die Magier von Menzoberranzan ausgebildet und es gilt als große Ehre für jedes Haus einen (oder sogar mehrere) Meister in Sorcere zu haben. Der Posten des Erzmagiers, der höchsten Position für männliche Drow in Menzoberranzan, wird momentan von Grompf Baenre bekleidet.

Die letzte und auch wichtigste Akademie, Arach-Tinilith, ist die Ausbildungsstätte der Priesterinnen. Hier wird der Weg der Lloth allen Priesterinnen, Kriegern und Magiern gelehrt. Nur Frauen ist es gestattet auszubilden und ausgebildet zu werden. Die Position der Oberin der Akademie wurde bis vor kurzem von Triel Baenre bekleidet, doch nach dem Tod ihrer Mutter leitet Triel nun das erste Haus in Menzoberranzan.

Die Hierarchie ist, mit der Religion, eine der wichtigsten Aspekte des dunkelelfischen Lebens. Alles und jeder ist auf seine eigene Position im ganzen fixiert und versucht sich mit allen Mitteln zu verbessern. Doch um die Hierarchie genauer zu verstehen sollte man den allgemeinen Gesellschaftsaufbau der Dunkelelfen betrachten.

Eine durchschnittliche Drowstadt besteht aus einzelnen Adelshäusern, die sich in einem Rängeprinzip unterordnen. Je höher der Rang eines Hauses, desto mehr Macht besitzt es in der Stadt (Hohes Konzil). Die meisten dunkelelfischen Städte haben zwischen 40 und 80 Adelshäuser. Diese versuchen ständig ihre Position gegenüber den anderen zu verbessern, doch um dies zu erreichen muß ein anderes Adelshaus, welches über ihnen positioniert ist, vollkommen von der Bildfläche verschwinden. Es muß ausgelöscht werden. Um ein Adelshaus vollkommen auszulöschen müssen alle Adligen des Hauses getötet werden, sollte nur eine Adelskind Überleben oder fliehen können und das Hohe Konzil der Stadt benachrichtigen, so muß das Angreifende Haus seine eigene Zerstörung in Kauf nehmen. All diese Kämpfe müssen mit der höchstmöglichen Heimlichkeit abgewickelt werden, weshalb die meisten Häuser, wenn sie Angreifen, die Umgebung in magischer Stille und Dunkelheit einhüllen, damit ihre Aktionen von niemandem bemerkt werden. Wenn der Angriff gelingt, werden alle Überlebenden Soldaten und Sklaven des feindlichen Hauses übernommen und später entweder behalten oder verkauft.

Dieses Rängesystem gibt es jedoch nicht nur unter den Adelshäusern, überall sind die Posten und Machtpositionen klar geregelt und jeder versucht ständig seine Position zu verbessern, meist gelingt dies durch einen einfachen aber heimlichen Mord! Aber auch in den verschiedenen Akademien, Handelshäusern und angehenden Adelshäusern gibt es solche Regelungen. Niemand kann sich diesem System entziehen und jeder Drow akzeptiert sie.

Ein schlauer Gelehrter würde sich nun fragen warum die Dunkelelfen ein solches System eingeführt haben! Um dies zu erklären muß man die bösen Götter der Drow hinzunehmen, denn diese (vor allem Lloth) wollen das ihre Rasse sich ständig weiterentwickelt. Wenn immer nur die stärksten und klügsten in den hohen Positionen rangieren so muß sich augenscheinlich die Gesellschaft der Dunkelelfen ebenfalls zum Positiven weiterentwickeln!

Dies ist auch eine Erklärung dafür das die Dunkelelfen eine relativ kleine aber extrem gefährliche und kampfstarke Rasse sind, denn ihre Zahl steigt nicht so schnell wie die der Menschen, Goblins oder Orks und der restliche Wachstum wird im Gegenzug ständig durch innere Streitigkeiten zerrieben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:49 am

Das Hohe Konzil

Das Hohe Konzil ist eine Einrichtung, die alle wichtigen Entscheidungen für eine dunkelelfische Stadt trifft. Normalerweise hat das Hohe Konzil zwischen 6 und 18 Mitglieder, je nach Größe der Stadt. Die Mitglieder bestehen aus den Mütter Oberinnen der Ranghöchsten Adelshäuser. Es gilt als höchste Ehre in das Hohe Konzil berufen zu werden und allen Müttern, die in dieser Versammlung sitzen, wird allerhöchster Respekt entgegengebracht. Die Mutter Oberin des ersten Hauses steht dem Konzil vor und trägt diesem auch die wichtigsten Punkte vor, die die Stadt betreffen. Alle anderen haben ebenfalls das Recht eigene Streitpunkte aufzuführen, dies trifft jedoch eher selten zu, so das sich das Hohe Konzil meist nach der Oberin des ersten Hauses zu richten hat. Diese ruft das Konzil auch in den meisten Fällen zu Besprechungen zusammen, obschon auch die anderen Mütter in Notzeiten eine Versammlung einberufen können.

Der genaue Sinn des Hohen Konzils ist natürlich umstritten, da nie wirklich sinnvolle Beschlüsse verabschiedet werden, die der Stadt dienlich sind. Denn jede Mutter Oberin versucht für sich den größtmöglichen Vorteil zu suchen und was bringt es da schon wenn die Allgemeinheit einen Vorteil herausziehen kann?

Einer der wahren Gründe für die Existenz des Rates ist jedoch die Anklage eines fehlgeschlagenen Angriffes auf ein anderes Haus. Sollte ein Adelshaus ein anderes nicht vollkommen vernichtet haben, so kann das angegriffene Haus, durch einen Adligen vertreten, Anklage erheben, wodurch das Hohe Konzil dann aufgerufen ist, im Namen der Stadt das fehlgeleitete Haus auszulöschen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:49 am

Entstehungsgeschichte der Drow ausführlich.

Die Drow waren einst ein großer Stamm der Auelfen. Vor einigen Jahrtausenden jedoch, wandte sich dieser Stamm einem fremden mächtigen Wesen namens Lloth zu. Diese war eine erzdämonische Wesenheit die auch unter dem Namen "Spinnenkönigin" bekannt ist. Sie gab ihnen die Macht der schwarzen Magie und ihre Unterstützung. Der Preis dafür war eine schwarze Hautfarbe, die Anbetung von Lloth und Verehrung der Spinnen. Als dies nach zwei Jahren bei anderen Elfenstämmen bekannt wurde, rüsteten sie zum Krieg gegen diesen großen abtrünnigen Stamm. Der Preis der Schlacht war besonders bei den Angreifern sehr hoch, doch schließlich mußten sich die schwarzen Elfen in die Berge zurückziehen. Aber als die Angreifer die letzten paar hundert Überlebenden immer noch verfolgten, flohen diese in die Höhlen. Dort wurden die schwarzen Elfen von den Angreifern nach einigen Kilometern nicht mehr gejagt, da die Stämme der Oberfläche wußten, daß die Gefahren des Unterreichs die stark dezimierten schwarzen Elfen erledigen würden. Nach diesem Tag waren die Sieger überzeugt gewesen, daß sie nichts mehr mit diesen Elfen zu tun haben würden. Doch diese waren durch die Macht der Lloth gestärkt, und fanden tief in den Bergen (1000 Meter unter dem Meeresspiegel!) eine riesige Höhle in der sie sich ansiedeln konnten. Nach einigen Jahren waren dort aus den Stalakmiten Häuser geworden. Das verdorbene Volk der Dunkelelfen wurde durch die Macht der Spinnenkönigin aggressiver und begann sich langsam auch unter den einzelnen Stämmen zu bekriegen. Bis zu diesem Tag wurde das Volk durch die ewigen Kämpfe untereinander immer mehr gestärkt, da immer nur die besten überlebten. Sie besiedelten immer mehr Höhlen und bauten Akademien für Magier, Krieger und Lloth-Geweite.

Geschichte der Drow im Unterreich:

Die Geschichte der Dunkelelfen der Vergessenen Königreiche geht weit in die Vergangenheit zurück. So weit, das wir die Menschlichen Zivilisationen hinter uns lassen und das erste Auftauchen der Elfen beobachten müssen. In dieser Zeit lebten noch alle Elfengruppen vereint auf der Oberfläche, es gab keine Kriege unter den Elfensippen und alles war friedlich.

Doch die Dunkelelfen, schon immer aggressiver als ihre Genossen, hegten Haß gegen ihre Brüder. Der Grund warum die Dunkelelfen diesen Haß gegen ihre Brüder verspürten ist ungewiß, doch nimmt man an das eine boshafte und kranke Gottheit ein Hirngespinst in die Köpfe der aggressiven Dunkelelfen einpflanzte und so den Haß und Neid weiter schürte. So kam es denn das die Dunkelelfen Krieg gegen ihre Brüder führten, dieser Krieg war lang und unerbittlich doch schlußendlich siegten die vereinten Elfenvölker gegen die Drow und vertrieben sie. Die Dunkelelfen jedoch flohen in das Unterreich, in eine lebensfeindliche Umgebung in der sie ihre Wunden lecken sollten, um einige Jahrtausende später erneut auf die Oberfläche zu kommen um ihren rechtmäßigen Besitzt einzunehmen. In dieser Zeit offenbarte sich auch eine neue Gottheit den Drow. Die Göttin, die sich selbst Lloth (oder Lolth) nannte, gab sich als Retterin der Drow aus und half ihnen sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden.

Schon einige Jahrzehnte später wurden die ersten großen Dunkelelfenstädte gegründet. Eine von ihnen war Golothar, eine schnell wachsende Stadt irgendwo im Unterreich. Doch die Dunkelelfen hegten schon bald Zwist untereinander, denn Lloth war eine weibliche Göttin und stellte so die weiblichen Drow über die männlichen und über allen standen ihre Priesterinnen. Die Adelshäuser mit hohem männlichen Anteil, die sich damit nicht zufriedengeben wollten, fanden schon bald Gehör bei einer anderen Gottheit. Ghaunadauer, der Gott der Schlicke und Schleime, hörte diese Adelshäuser an und unterstützte sie in ihren Bemühungen sich von dem Matriachat loszusagen.

So wurde ein Bürgerkrieg mit unglaublicher Vernichtungskraft entfacht. Auf beiden Seiten gab es schwere Verluste und es hatte den Anschein, als ob die Drowgesellschaft sich selbst zerstören würde. Doch Lloth erkannte das ihre neuen Anhänger in Gefahr waren und sandte ihrer mächtigsten Priesterin eine Botschaft. Sie sollte die mächtigsten Lloth-Treuen Adelshäuser aus der Stadt Golothar führen und an einem neuen Ort eine Stadt gründen in der es nur eine Religion geben soll, die der Lloth! Schon bald versammelte die Hohepriesterin sieben der größten Adelshäuser und führte sie aus der Stadt um einen neuen Platz zu finden.

Golothar selbst wurde einige Jahre später durch den Bürgerkrieg vernichtet, nachdem die Decke der Haupthöhle einbrach. Dieser Ort wird bis zum heutigen Tag "Die große Spalte" genannt und wird seit Generationen von Zwergen bewohnt, die dort ihre Erze abbauen. . Die Überlebenden Drow der Katastrophe flohen in alle Richtungen und gründeten ebenfalls neue Städte, von denen einige noch heute existieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:50 am

Handelshäuser Menzoberranzans

Der Handel ist ein wichtiger Aspekt im Leben einer jeden zivilisierten Kultur und besonders für die Dunkelelfen ist er ein lebenswichtiger Teil ihrer Gesellschaft. Aus dem Handel hat sich jedoch etwas entwickelt, was die Drow Handelshäuser nennen. Ein Zusammenschluß von vielen Händlern, die sich so besser schützen und ihre Expedition effektiver planen können. Die nachfolgende Beschreibung zeigt eines der größten Handelshäuser der Stadt.

"Der braune Pilz"

Der braune Pilz ist die zweitgrößte Handelsgesellschaft in Menzoberranzan und ist ein loser Zusammenschluß von Einzelpersonen die sich durch die beteiligten Adelshäusern Schutz versprechen.

Beteiligte Adelshäuser: Haus Fey-Branche und Haus Barrison Del'Armgo sind die größten Gönner der Handelsvereinigung. Die beiden Häuser schneiden sich auch den größten Kuchen des Gewinns ab. Weitere Adelshäuser, die sich an der Gemeinschaft beteiligt haben sind : Haus Oblodra (zerstört), Haus Dlen Del'Armar, Haus Byrtos'ly und Haus Zyriith. Die wichtigsten Entscheidungen werden jedoch von den beiden erstgenannten getroffen.

Die wichtigsten Händler des Handelshauses: Momentan haben sich über 150 "freie" Händler unter dem Banner des braunen Pilzes versammelt. Eigentlich sind jedoch fast die Hälfte der Händler Mitglieder der Häuser Barrison Del'Armgo und Fey-Branche. Weitere 30 Händler verteilen sich auf die anderen Häuser, so das nur 40 bis 50 Händler wirklich selbstständig sind. Einer der erfolgreichsten ist hier Cellkys Korth, eine dunkelelfische Kriegerin, die für ihren besonderen Sinn fürs Geschäft einen gewissen Ruf in und um Menzoberranzan gewonnen hat. Bekannt geworden ist sie durch ihren Handel mit Riesenpedipalpies, aber auch das "Große Augen Geschäft" wird so schnell nicht vergessen bleiben. Cellkys ist die erste dunkelelfische Händlerin die einen Betrachter gefangen, gezähmt und an ein Adelshaus verkauft hat. Cellkys befindet sich insgeheim im Dienst der Bregan D'aerthe, welche ebenfalls an der Handelsgesellschaft beteiligt sind.

Schutz des Handelshauses: Das Handelshaus hat eine feste Garnison von 80 dunkelelfischen Kriegern, fast alle sind angeheuerte Söldner und zur Bewachung der Lagerhäuser abgestellt. Ein Kontingent ist zudem für Karawanenbewachung eingeteilt, wobei wichtige Karawanen jedoch meist mit zusätzlichen Truppen verstärkt werden. Zudem hat die Gesellschaft noch 300 Sklaven, welche beim Transport und Umladen der Waren helfen. Bei den meisten Sklaven handelt es sich um Goblins und Orks, aber auch einige Oger sind beim Handelshaus angestellt und helfen bei schweren Waren und auch bei der Verteidigung der Lagerhäuser.

Die wichtigsten Handelsgüter: Der braune Pilz handelt mit vielen Waren, besonders der Handel mit Rothen und Pilzen aller Art wird von der Gesellschaft gefördert. Aber auch Luxusartikel oder seltsame Gerätschaften, wie auch Monster und Sklaven werden von den Händlern verkauft. Hin und wieder bietet die Gesellschaft auch Drowsoldaten zum Verkauf an. Dies sind meist Soldaten, die die beteiligten Häuser nicht in ihre Reihen aufnehmen möchten, oder die Akademie beauftragt das Handelshaus mit dem Verkauf von Truppen eines zerstörten Hauses. Zuletzt geschehen durch die übergebliebenen Truppen des Hauses Oblodra. In den Lagerhallen der Gesellschaft gibt es zudem einen abgegrenzten Bereich, der für besonders exklusive Ware bereitgestellt ist, dort lagern oft außergewöhnliche Monster, wie Versetzerbestien (Tentakelkatzen) oder Riesenpedipalpies. Die besonderen Waren gehen meist an verspielte und versnobte Adlige, die sich die Monster in Käfigen oder Gehegen halten um sie ihren "Freunden" vorzuführen.

Weiter Handelshäuser sind "Die Zunft der schwarze Klaue" und "Der schwarze Dolch".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:50 am

Allgemeines über Menzoberranzan



Menzoberranzan ist eine dunkelelfische Stadt von durchschnittlicher Größe, momentan leben ca 20.000 Dunkelelfen in dieser Stadt. Menzoberranzan ist jedoch in einigen belangen einzigartig; erstens befindet sich die komplette Stadt in einer großen Höhle. Dies ermöglicht eine einfachere Koordination, wodurch auch die Verteidigung der Stadt vereinfacht wird. Die Höhle in der Menzoberranzan untergebracht ist, mißt in der Länge fast 4 Meilen und an der breitesten Stelle fast 2 Meilen, im gesamten nimmt die Höhle eine Pfeilspitzen ähnliche Form an. Der zweite große Unterschied besteht in dem riesigen magischen Potential der Stadt. In keiner anderen dunkelelfischen Stadt gibt es so viele und vor allem mächtige magische Gegenstände wie in Menzoberranzan. Man kann davon ausgehen, das fast jeder Dunkelelf eine magische Rüstung und eine magische Waffe bei sich trägt.

Die Stadt selbst ist in mehrere Gebiete oder Stadtbezirke aufgeteilt, jeder Bezirk hat seine Eigenarten und Auffälligkeiten und nicht in jedem Stadtteil sind Dunkelelfen gern gesehen!

Dies trifft besonders für die Slums von Menzoberranzan zu, in der nur wenige Dunkelelfen leben. Die meisten der Bewohner sind Orks, Menschen oder Goblins und diese haben es meist nicht gern wenn Dunkelelfen, vor allem Adlige, sie belästigen. Hin und wieder kommt es jedoch vor, das ein dunkelelfischer Adliger einige seiner Truppen in die Slums führt und seinen Trieben freien Lauf läßt. Überhaupt ist es nicht ungewöhnlich wenn man tote Körper in irgendwelchen Ecken der Slums liegen sieht.

Alle anderen Stadtbezirke werden üblicherweise von Drow-Patrouillen gesichert. Diese werden meist aus Schülern der Kriegerakademie gestellt und von einem Meister angeführt. Besonders häufig findet man solche Patrouillen auf dem Basar. Der Basar ist ein großer Marktplatz der von Freien Händlern besetzt wird. Hier findet man alles, was man in der Stadt benötigt, von Waffen und Rüstungen hin zu Reittieren und anderen nützlichen Dingen, wie z.B. Gifte.

Die restlichen Bezirke werden vorallem durch die Adelshäuser (oder die angehenden) dominiert. Die Anwesen der Adelshäuser sind groß und prunkvoll gebaut und überall leuchten Feenfeuer, die die Stalaktiten in ein seltsames Licht hüllen. Alle Bezirke von Menzoberranzan stehen jedoch im Schatten von einem einzigen Stadtviertel. Dieser Bezirk, der Qu'ellarz'orl genannt wird ist die ausschließliche Heimat von einigen alten und sehr mächtigen Adelshäusern. Allen voran natürlich das erste Haus der Stadt. Haus Baenre hat hier ein riesiges Anwesen, welches komplett von einem magischen Zaun umgeben wird. Man munkelt, das der Zaun einst ein Geschenk der Lloth gewesen ist, denn das Haus steht schon seit vielen tausend Jahren in der vollen Gunst der Spinnengöttin. Andere Häuser, die ebenfalls dem Hohen Konzil beiwohnen, haben sich vor kurzem ein Anwesen errichtet, zu nennen sind hier die Anwesen der Xorlarrin und der Agrach Dyrr, beide Häuser haben erst vor kurzem ihre neu errichteten Anwesen bezogen.

Tier Breche

Tier Breche gehört nicht wirklich zu den Stadtbezirken, denn niemand, außer den Meistern der Akademie und den Helfern, wohnt hier auf Zeit, jedoch enthält das Akademiegelände soviele Besonderheiten, das es einen eigenen Bereich zur Erläuterung verdient. Tier Breche unterteilt sich im groben in vier Hauptgebiete, das wären einmal die Akademie der Priesterinnen, oder auch Arach-Tinilith genannt; zweitens Sorcere, die Magierakademie; drittens die Akademie der Kämpfer, Meele-Magthere und viertens der Aufstieg zum Akademieplateau, eine riesige und mit einigen Eigenarten versehene Treppe. All dieses wird nun in den folgenden Texten beschrieben.

Arach-Tinilith: Die beeindruckende Akademie der Spinnenkönigin, nimmt einen gewaltigen Teil des Akademiegeländes ein; im inneren der spinnenförmig gestalteten Anlagen gibt es viele kleinere wie auch größere Räume, die als Beschwörungsräume, Lehrzimmer, Wohnquartiere oder Zeremoniensäle dienen. Die meisten Räume sind Zweckmäßig eingerichtet und gebaut worden und bieten den dort zu graduierenden Priesterinnen der Lloth nur wenig Luxus. Anders dagegen die größeren Beschwörungs- und Festsäle sowie die Quartiere der Meisterinnen. Diese sind mit kostbaren Wandvorhängen und Gobelins verziert, die Dunkelelfen in heroischen Schlachten gegen ihre Feinde zeigen, meistens gegen die verhaßten Oberflächenelfen oder Zwerge. Hier finden auch die großen Abschlußzeremonien statt, die jedes Jahr durchgeführt werden, um die Abgänger der einzelnen Akademien zu belobigen. Die Zeremonien finden im Beisein von Priesterinnen der Lloth statt und werden auch von diesen "durchgeführt". Überall im Raum werden Räucherkerzen und Kohlebecken aufgestellt, die den ganzen Saal in ein schwüles, wohlriechendes etwas. In dieser, sehr angenehmen Atmosphäre, steigern sich die Dunkelelfen in einen Rausch hinein und geben sich ganz ihrer Lust hin.

Sorcere: Sorcere, die Akademie der Magier beinhaltet ein ungewöhnliches Gebäude mit vielen Türmen und Verwinkelungen. Hier studieren alle die Dunkelelfen, die sich den arkanen Mächten verbunden fühlen in einem fünfzigjährigem Studium. Die Akademie selbst ist ganz nach den Maßstäben der Magier ausgelegt. Überall pulsiert die Magie, kein Raum ist nach einem Tag so, wie er vorher war, durch die Magie fluktuieren die Ausmaße der Zimmer und Räume ständig. Dies hat mehrere Gründe, aber vor allem gibt es Sicherheit vor Spionage und Teleportationszaubern. Denn ein umsichtiger Magier würde niemals nach Sorcere hineinteleportieren, denn er könnte dort wo gestern noch ein Raum war, schnell in eine Wand transportiert werden. Die Räume selbst sind sehr zweckmäßig ausgestattet. Kein Zimmer zeichnet sich mit besonderem Prunk aus und sind meist rußgeschwärzt (durch die magischen Experimente bedingt).

Meele-Magthere: Die Akademie der Krieger, mit ihrem Pyramidenförmigen Gebäude nimmt den meisten Platz in dem Akademiegelände ein. Das Gebäude ist schlicht gestaltet und weist nur wenige Räume auf, diese, sind jedoch extrem groß. Das Gebäude besitzt viele Waffenkammern, Wohnräume und Übungsräume, die von den Meistern und Schülern der Akademie benutzt werden. Unterhalb der Akademie befinden sich riesige Höhlenanlagen, die von den Meistern zwecks Prüfung der Zöglinge genutzt werden. Die Prüfung umfaßt einen riesigen Massenkampf. Es gilt als große Ehre in dieser Schlacht als Sieger hervorzugehen.

Die Treppe: Das wohl größte und eines der beeindruckendsten architektonischen Werke von Menzoberranzan ist die große, breite Treppe, die zu Tier Breche hinaufführt. Angeblich sollen alle Treppenstufen mit Kugelblitzzaubern belegt sein, die nur von den Magiern Sorceres ausgelöst werden können, ob dies jedoch stimmt bleibt wohl weiterhin fraglich. Das obere Ende der Treppe wird von zwei Drowkriegern im letzten Jahr ihrer Ausbildung flankiert. Ihnen wurde aufgetragen nur Schüler und Meister der Akademie einzulassen und natürlich eingeladene Personen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:51 am

Adelshäuser

Etwa jeder zwanzigste Dunkelelf ist von adliger Abstammung, diese Adligen befinden sich in einem Familienverbund der allgemein als Adelshaus benannt wird. In diesem Haus leben alle Familienmitglieder der Familie zusammen. Hierbei unterscheidet man jedoch die direkten und indirekten Adligen, direkte adlige stammen von der Mutter Oberin des Hauses ab, sind also deren Kinder. Indirekte Verwandte sind Kinder des Adelsgeschlechts, also von denen die von der Mutter Oberin abstammen. Diese Cousinen, Cousins und entfernten Verwandten haben selten das Recht an wichtigen Verhandlungen des Hauses teilzunehmen und bekleiden sehr selten wichtige Positionen innerhalb des Hauses.

Ein typisches Adelshaus ist wie folgt aufgebaut: An Oberster Stelle steht die Mutter Oberin, eine Hohepriesterin der Lloth; sie ist die wichtigste Person im Adelshaus und entscheidet alle wichtigen Dinge die das Haus betreffen. Der Mutter Oberin folgen dann die anderen Hohepriesterinnen und Priesterinnen der Lloth, je nach Geburtsalter. Die Priesterinnen werden auch oftmals nach ihrer Geburtsfolge benannt. So das die erste Tochter der Mutter Oberin dieser in der Macht folgt und den inoffiziellen Titel "Erstgeborene" trägt. Ihr folgt dann die "Zweitgeborene" usw.

Nach den Priesterinnen der Lloth rangiert normalerweise der Patron des Hauses, dieser ist oft aus dem gemeinen Volk von der Mutter Oberin erwählt worden. Die Position des Patrons kann, je nach Laune der Oberin, positiv wie auch negativ ausfallen. Denn viele Mütter Oberinnen lassen ihren erwählten Patron bereits in der ersten oder zweiten Nacht töten. Und nicht jeder Drow ist unbedingt vernarrt darauf schnellstmöglich sein Leben zu verlieren.

Gefolgt vom Patron kommen die männlichen Kinder der Mutter Oberin, meist bekleidet einer der Söhne den Rang des Waffenmeisters und ein anderer den des Hausmagiers. Diese Positionen können allerdings auch von Adoptivkindern eingenommen werden, diese genießen aber meist nicht den Respekt der den Söhnen der Oberin zugetan ist, wenn die Männlichen Drow überhaupt so etwas wie Respekt bei den Weiblichen Drow genießen!

Weiterhin unterhält jedes Adelshaus eine Haustruppe von unterschiedlicher Größe, diese Dunkelelfischen Soldaten Verteidigen das Anwesen des Adelshauses gegen unliebsame Eindringlinge. Die Truppen werden vom Waffenmeister des Hauses ausgebildet und angeführt (in Kriegszeiten). Weiterhin werden die Truppen des Hauses durch Sklaven unterstützt. Diese bestehen meist aus Goblins und Orks, größere Häuser besitzen auch Oger, Orogs sowie Grottenschrate. Die Sklaven werden in Kriegszeiten als Kanonenfutter genutzt und kämpfen meist sehr unmotiviert.

Jedes Adelshaus unterhält außerdem noch Handelskontakte zu großen Handelshäusern (wenn sie nicht selbst eines leiten). Durch diese Handelsverbindungen erwirtschaften die Adelshäuser ihre Gewinne um die Truppen zu verköstigen und die extrem teuren Kriege zu finanzieren.

Das Anwesen eines Adelshauses selbst besteht meist aus einem Hauptgebäude, für die Adligen in der auch die Hauskapelle untergebracht ist, weiterhin Nebengebäude für die Haustruppen und Stallungen für die Tiere und Sklaven. Das Anwesen ist oft durch eine hohe Mauer geschützt, die stellenweise durch Stalaktiten unterbrochen ist. diese Stalaktiten sind dann zu Plattformen für Wachen ausgebaut, in großen Stalaktiten sind oftmals auch Truppenquartiere untergebracht. Die Außenwand selbst, besteht aus Stein, meist ca ein bis zwei Meter dick und von einer Adamatit Schicht umgeben, die mit Schutzrunen verzaubert ist. Das Tor das zum Anwesen führt ist meist besonders prunkvoll und besteht oft komplett aus Adamatit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:52 am

Beschreibung der Welt der Drow aus der Sicht eines Drows und Rekonstruktion der Bestrafung eines Hauses durch das Konzil

Stand

In der ganzen Welt der Drow gibt es kein bedeutenderes Wort. Es ist der Ruf ihrer - unserer - Religion, das unablässige Zerren der ungestillten innersten Gefühle. Ehrgeiz ist wichtiger als Vernunft und das Mitgefühl wird ihm mitten ins Gesicht geschleudert, alles im Namen von Lloth, der Spinnenkönigin.

Der Weg zur Macht ist in der Gesellschaft der Drow ein einfaches Verfahren mehrfacher Morde. Die Spinnenkönigin ist eine Gottheit des Chaos, und sie und ihre Hohepriesterinnen, die wahren Herrscher der Welt der Drow, erheben nicht den Finger gegen ehrgeizige Dunkelelfen, die stets einen vergifteten Dolch führen.

Selbstverständlich gibt es Verhaltensregeln; jede Gesellschaft muß sich ihrer rühmen. Offen einen Mord zu begehen oder einen Krieg zu beginnen, weckt die Vorspiegelung von Gerechtigkeit, und die Strafe, die im Namen der dunkelelfischen Justiz verhängt werden, sind ohne Gnade. Einem Rivalen im Durcheinander einer größeren Schlacht oder im stillen Schatten einer Seitengasse einen Dolchstoß in den Rücken zu versetzen ist vollkommen in Ordnung - es wird sogar begrüßt. Aufklärung ist nicht die stärke der dunkelelfischen Justiz. Niemand hat ein echtes Interesse daran.

Stand gehört zum Weg der Lloth, zu dem Ehrgeiz, den sie anstachelt, um das Chaos zu vergrößern, um ihre "Kinder", die Drow auf ihrer vorgesehenen Bahn als Gefangener ihrer selbst zu halten. Kinder? Eher noch Spielfiguren, tanzende Puppen für die Spinnenkönigin, Marionetten an den unmerklich und doch undurchtrennbaren Fäden ihres Netzes. Alle erklimmen die Leitern der Spinnenkönigin; alle streben nach ihrer Gunst; und alle fallen sie den Jägern nach Lloths Gunst zum Opfer.

Stand ist das Paradoxon der Welt meines Volkes, die Begrenzung unserer Macht im Streben nach Macht. Man erringt sie durch Verrat und fordert jene zum Verrat auf, die nach ihr streben. Die Mächtigsten in Menzoberranzan vergeuden ihren Tag damit, über ihre Schultern zu sehen und sich gegen die Dolche zu schützen, die ansonsten in ihrem Rücken stecken würden.

Ihr Tod kommt zumeist von vorne.

Drizzt Do'Urden


Die Vernichtung des Hauses Teken'duis

Die hier folgenden Ereignisse sind auf einen Hauskrieg zwischen den Adelshäusern Teken'duis und Freth zurückzuführen. Das Haus Teken'duis hat bei seinem Angriffsversuch jedoch versagt und wurde von drei überlebenden Adelskindern beim Hohen Konzil angeklagt. Nun harrt Haus Teken'duis der Dinge und wartet auf seine Vernichtung:

"Mutter Oberin Baenre wandte sich dem schuldigen Haus zu. "Haus Teken'duis" rief sie aus. "Ihr habt unsere Gesetze gebrochen und seit dessen überführt. Kämpft, so ihr denn wollt, aber wißt, daß ihr dieses Unheil selbst über euch gebracht habt!" Mit einer ausholenden Handbewegung gab sie der Akademie, der Vollstreckerin der Gerechtigkeit ihr Signal zum Anfangen.

Große Feuerbecken waren an acht Stellen um Haus Teken'duis aufgestellt worden, dabei standen Meisterinnen von Arach-Tinilith und die höchstrangigen Priesterschülerinnen. Die Flammen erwachten zum Leben und schossen laut knisternd in die Höhe, als die Priesterinnen Tore zu den Niederen Ebenen öffneten. Bewohner dieser finsteren Ebenen, riesige Monster mit vielen Armen, schleimbedeckt und feuerspeiend, traten aus den Flammen heraus. Als das Signal der Mutter Oberin kam, stürzten sie sich begierig auf Haus Teken'duis. Runen und Schutzzauber explodierten an allen Ecken des jämmerlichen Tores des Anwesens, aber für die beschworenen Wesen stellten sie nur Belästigungen dar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:52 am

Die Kleidung: Die Dunkelelfen sind eine Rasse, die es liebt in all ihren Aktionen möglichst heimlich vorzugehen. Dies spiegelt sich auch in ihren Kleidungsgewohnheiten wieder. Viele Dunkelelfen lieben nützliche Kleidung, die beim Laufen, Rennen oder Kämpfen nicht behindernt. Besonders eignen sich hierfür maßgeschneiderte Kleidung, doch nicht jeder Drow kann sich solche leisten. So das oft weite Hosen getragen werden, die möglichst viel Freiheit lassen. Dazu Stiefel, die oft bis zu den Schenkeln gehen. Diese Stiefel sind aus sehr feinen und dünnem Leder hergestellt um dem Träger vor der Oberfläche zu schützen, aber sie trotzdem noch spüren zu können. Dies hilft den Dunkelelfen sich mit leisem aber trotzdem sicherem Schritt zu bewegen. Die Oberbekleidung besteht meist aus einem eng anliegenden Hemd bei Männern und einem oft sehr freizügigen Hemd bei den Frauen. Üblich sind auch ärmellose Oberbekleidungen. Darüber tragen die Dunkelelfen, wenn sie außerhalb ihrer Behausung sind, einen Überwurf der als Piwafwi bekannt ist. Adlige Drow tragen auf der Rückseite ihr Haussymbol, welches oftmals mit einem magischen Leuchten verstärkt wird. Üblicherweise tragen dunkelelfische Soldaten und Adlige ein Kettenhemd aus einer magischen Legierung über dieser Kleidung. Diese Rüstungen sind im Unterreich als Drow-Kettenhemden bekannt. Sie sind den elfischen Kettenhemden nicht unähnlich besitzen jedoch eine schwarze bis anthrazitene Farbe. Die Farbe der anderen Kleidungsstücke kann je nach Lebensweise des Dunkelelfen variieren, jedoch werden dunkle Farben bevorzugt, meist Dunkelrot, Dunkelblau, Schwarz oder ein tiefes Lila. Dies jedoch gibt nur die normale Kleidung der Dunkelelfen wieder. An besonderen Feiertagen oder Ritualen tragen die Dunkelelfen gewöhnlich reich verzierte Hemden mit kostbaren Stickereien. Die Priesterinnen der Lloth tragen zu besonderen Anlässen ihre Gewänder, die ihrem Stand angemessen sind. Die Matronen stechen hier meist durch besonders kostbare Gewänder hervor.

Sprache: Dunkelelfen Verhalten sich in der Öffentlichkeit meist sehr zurückgezogen. Gespräche werden niemals laut geführt, man könnte es mehr als Flüstern bezeichnen. Warum die Dunkelelfen sowas machen liegt jedoch klar auf der Hand. Jeder Drow versucht so wenig Lärm zu machen wie möglich, da sie in meist kleinen Höhlen leben würde bei großer Lautstärke schnell ein Hall in der Höhle entstehen und so eine unnatürliche Lautstärke erschaffen werden. Wenn die Dunkelelfen eine private Unterredung führen, machen sie dies entweder in abgetrennten Räumen oder in dunklen wenig bevölkerten Gassen. Der sicherste Weg ist jedoch die Zeichensprache die die Drow entwickelt haben. Diese Sprache wird jedem Dunkelelfen beigebracht und von diesen verstanden. Keine andere Rasse wäre dazu imstande die komplexen Handbewegungen nachzuahmen, außer den Oberflächenelfen vielleicht. Die Zeichensprache ist annähernd so komplex von der "Wortanzahl" wie die gesprochene Sprache. Sollte es vorkommen das ein Dunkelelf jedoch zu weit entfernt ist, um die Zeichensprache zu erkennen so werden erhitze Spiegel benutzt, mit denen sich die Drow ebenfalls, jedoch auf eine sehr begrenzte Weise, lautlos verständigen können.

Umgang: Dunkelelfen mögen andere Rassen nicht und behandeln diese oft als unwürdig. Drow verbergen diese Züge vor den Kreaturen nicht, wenn ein Dunkelelf ein ihm unterlegenes Wesen antrifft erwartet er das ihm Respekt gezollt wird. Von Nicht-Dunkelelfen, meist Goblins, Grottenschrate oder Orks, wird ein Drow sicherlich verlangen vor ihm in die Knie zu gehen. Von anderen Dunkelelfen die im Rang unter ihm stehen wird der gleiche Dunkelelf vielleicht eine Respektvolle Verbeugung erwarten können. Eine sehr typische Begrüßung unter gleichgestellten Dunkelelfen ist es seine Arme vor der Brust zu kreuzen. Man könnte diesen Gruß mit dem menschlichen Händeschütteln gleichsetzen.

Kampf: Ein gewöhnlicher Kampf unter Dunkelelfen trägt sich meist per Nahkampf aus. Die Kontrahenten duellieren sich hierbei solange bis einer der beiden entweder aufgibt, dies wird durch ein niederlegen der Waffen symbolisiert, oder von seinem Gegenüber getötet wird. Im Kampf gibt es unter Dunkelelfen jedoch keine besonderen Umgangsformen, sie besitzen keinen Kodex nach dem sie Kämpfen. Jedes Mittel ist ihnen dabei Recht. Betrachtet man die erste Situation, in der sich ein Kampfpaar duelliert und einer der Drow aufgibt und seine Waffen auf den Boden wirft, so bedeutet das in den seltensten Fällen ein Überleben des Unterlegenen. In einem Hauskrieg jedoch kann sich ein Drow mit einer solchen Geste oft seiner Haut retten, da Kriegsgefangene gern gesehen sind und oftmals das siegreiche Haus durch Kriegsgefangene seine Truppen auffüllt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:53 am

Camrynn - Die Feste der Nacht

Die Unterwelt „Camrynn" in Isengard ist den Oberweltlern nur durch Sagen und Prophezeiungen bekannt. So heißt es in einer, daß der Tag kommen wird, da sich die Alptraumtore öffnen werden und die Welt derer von Isengard wird untergehen und die immerwährende Nacht wird Isengard beherrschen. Ein anderes Gerücht besagt, daß eine heldenhafte Truppe im wahren Glauben, den Eingang zum Reich der Unteren finden wird und dort nach ehrenhaften Kämpfen und Schwierigkeiten als reiche Helden zurückkehren und die Eingänge zum unteren Reich blockieren werden.

Camrynn selbst wird von der schwarzen Gilde abgeschirmt. Innerhalb von Camrynn leben die Dunkelelfen (Drow) und Dunkelzwerge (Duergar) in respektvollen Abstand zueinander. Camrynn L’or die Stadt der Drow wird durch das Haus von Mu’Daar gelenkt und geleitet, soweit dies bei den Drow überhaupt möglich ist, da auch diese Drow’s den gegenseitigen Kampf und die Intrige lieben und entsprechend praktizieren. Über die Jahre hinweg hat sich durch die Abgeschiedenheit ein Gleichgewicht aus Mißtrauen, Intrige aber auch Loyalität gegenüber den herrschenden Zuständen entwickelt, so daß sich die herrschenden Drow relativ wenig um die Oberwelt kümmern. Die einzigen Drow die Berührung mit der Außenwelt haben sind die Drow aus dem Haus der Itrish, da diese mit der schwarzen Gilde zusammen für die Sicherheit von Camrynn verantwortlich sind.

Duergar

Ganz anders verhalten sich die Duergar, die auf der einen Seite durch das Bündnis mit den Drow die Behausungen in der Unterwelt für beide geschaffen haben, aber auf der anderen Seite reges Interesse an der Außenwelt haben. So arbeiten diese mit den Drow aus dem Hause Itrish zusammen und stellen auch mit Ihren besten Kriegern eine Kampfmacht innerhalb von Camrynn. Die Zusammenarbeit geht aber nicht so weit, daß diese zusammen agieren, sondern schwerwiegende Aktionen werden miteinander abgestimmt und Informationen ausgetauscht. Über die Mittler tauschen die Duergar Waren mit der Oberwelt aus und besitzen meist einen guten Überblick über die jeweilige politische Lage in den einzelnen Städten von Isengard. Oftmals nutzen die Duergar Ihren Einfluß auf die schwarze Gilde, um Abenteurergruppen in die Tiefen von Camrynn zu locken und diese dort zu vernichten. Dazu bedarf es aber immer eines Grundes, wie zum Beispiel die Tötung eines hohen Mitglieds der schwarzen Gilde ohne erkennbaren Grund.

Die Duergar leben in Camrynn immer in den Außenbezirken, die Sie immer weiter erweitern und so einen komplexen Irrgarten mit allerlei Fallen und Abgründen geschaffen haben. Aus Gerüchten geht hervor, daß die Duergar nicht alleine wohnen, sondern sich mit Ihnen zugetanen Monstern umgeben, die gleichzeitig als Schutz der Behausungen dienen.

Die Schwarze Gilde

Die Gilde hat Ihren Ursprung in den frühen Jahren von Isengard. Während die Menschen Isengard langsam nach Ihren Wunschvorstellungen formten und Ihre Ansiedlungen befestigten, vertrieben sie damit viele der Isengardbewohner in den Untergrund. So unterminierten die Duergar (Dunkelzwerge) das Bariongebirge. Die Dunkelelfen verschwanden zuerst in die Wälder, doch als auch diese nicht mehr sicher waren, schlossen sie, wenn auch mit einer starken Abscheu, ein Bündnis mit den Dunkelzwergen.

Die Zwerge errichteten Ihnen unterhalb von Tamaranth und Pandahem eine Stadt für die Dunkelelfen, die Duergar selbst errichteten Ihre Behausungen in den Außenbezirken der Stadt. Im Gegenzug verpflichteten sich die Dunkelelfen den Duergar die Problem mit den Raouls abzunehmen, da diese nicht mehr liebten als „Zwerg am Spieß". Über die Jahre entwickelten die Dunkelelfen mit uralten magischen Mitteln Wege die Raouls an sich zu binden und Sie als Wächter der Eingänge zu Ihrem Reich einzusetzen.

Über die Jahrhunderte entwickelte sich eine eigene Gesellschaft in den Tiefen von Isengard die nichts mit der oberirdischen Gesellschaft auf Isengard zu tun hat. Die einzige Verbindung zur Oberwelt wird durch die schwarze Gilde hergestellt. Diese fungiert als Beobachter, um mögliche Gefahren für die Unterwelt abzuschätzen und gegebenenfalls zu bekämpfen. Die Sicherheit der Unterwelt ist das oberste Ziel der Gilde. Die Handlung der Gilde wird nicht durch Begriffe wie Gut oder Böse diktiert, sondern es zählt nur das oberste Ziel. Aus diesem Grunde sind die Mitglieder der Gilde immer rechtschaffen neutral oder rechtschaffen böse.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:53 am

Die Spinnenelfen (Drinnen oder Drider)

Allgemeines: Spinnenelfen sind die unnatürliche Verbindung von Dunkelelf und Riesenspinne. Die Drinnen besitzen den Oberkörper eines Drow, der jedoch aufgedunsen und weniger attraktiv wirkt als bei einem normalen Dunkelelf, sowie den Unterbau einer Riesenspinne. Der durchschnittliche Drinne ist ca 2,70m groß und von körperlich muskulöser Statur.

Die Prüfung: Doch wie kommt es, das ein Dunkelelf mit einer Riesenspinne verschmelzen kann? Dazu muß man tief in die Lehren der Lloth blicken um dies zu ergründen. Ein durchschnittlicher Dunkelelf wird in seinem 20 Lebensjahr in eine der 3 Akademien eingeschult. Die meisten werden in die Kriegerakademie eingetragen und werden dort zum Kämpfer ausgebildet. Nach einer zehnjährigen Ausbildung in der Akademie, wird ein jeder Schüler, vor seiner Entlassung, von den Priesterinnen der Lloth geprüft. Diese Prüfung hat einen besonderen Sinn, denn jeder Drow, ob Mann oder Frau, sollte nur die eine Göttin anbeten und die heißt Lloth. Sollten jedoch Gedanken des Schülers/ der Schülerin abschweifen vom Gedanken Lloths, d.h. ihre Lehren nicht akzeptieren oder schlimmer noch, eine andere Gottheit anbeten, so wird die entsprechende Person dazu ermutigt ihre Gedanken ein weiteres mal richtigzustellen oder die Strafe der Spinnengöttin zu erwarten. Diese Strafe besteht nicht im Tod sondern in einer Art der Folter die fast unerträglich ist. Durch ein mächtiges Ritual, der auch eine Abgesandte der Lloth beiwohnt (einer Yochlol), wird der Oberkörper des Drow auf der einer Riesenspinne transformiert. Danach wird dieses neue Wesen, welches all seine Gedanken an das vorherige Leben beibehält, in das Unterreich verbannt.

Das Leben eines Drinner: Die Drinner haben eine bemitleidenswerte Existenz. Durch ihre Transformation verwandelt sich nicht nur ihr einst makelloser und schöner Körper in ein aufgedunsenes etwas, auch ihre Intelligenz wird stark beeinträchtigt. Dies sind jedoch nur die geringeren Übel, mit denen ein Drinner leben muß. Ein Spinnenelf muß täglich Blut zu sich nehmen, ohne diese Blutzunahme wird der Drinner von Tag zu Tag schwächer und stirbt binnen einiger Tage (meist 7-15 Tage). Drinner sind normalerweise Einzelgänger und töten einander nicht, da das eigene Blut sie nicht ernähren kann. In Notzeiten und wenn große Gruppen angegriffen werden können, schließen sich Drinner jedoch zu Jagdgruppen zusammen und greifen koordiniert an. Sie benutzen dabei sehr schlaue und ausgeklügelte Strategien und nutzen ihre neuen Fähigkeiten um den Feind in eine Falle zu locken. Sehr wichtig ist hierbei auch die Fähigkeit an Wänden zu krabbeln (Drinner können jedoch nicht an Wänden hängen), Netze zu weben und die Giftsäcke an ihrem Körper zu nutzen (um das Gift auf Waffen zu streichen). Dies und die Fähigkeiten die sie als Dunkelelf besessen haben (viele Drinner waren in ihrem einstigen Leben Magier oder Priester) machen die Spinnenelfen zu außergewöhnlichen Gegnern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:54 am

Feinde der Drow

Die dunkelelfische Gesellschaft hat schon immer Kriege geführt und wenn sie gerade nicht mit sich selbst beschäftigt ist, suchen die Dunkelelfen ständig Sklaven die sie für ihre Zwecke einsetzen können. Da nur wenige Rassen sich den Drow entgegenstellen können, werden die meisten Völker wie die Orks oder Goblins nicht als Feinde betrachtet, mehr als Störenfriede. Wenn man von den wahren Feinden der Drow spricht meint man meist die vernunftbegabten "guten" Rassen der Unterreiche, wie die Tiefengnome ( auch Svifnerblies genannt) oder die Zwerge. Diese Völker stehen im ständigen Konflikt mit den Dunkelelfen und wären die Drow nicht so sehr mit dem Kriegführen in den eigenen Städten beschäftigt, würden diese Rassen schon längst aus dem Unterreich verschwunden sein.

Aber außer den beiden guten Rassen die die Drow ständig bekriegen gibt es noch andere Gruppen vor denen sich selbst die Dunkelelfen fürchten! Die Gedankenschinder sind eine von den Rassen die die Drow lieber meiden, denn ihre psionischen Kräfte sind denen der Dunkelelfen weit überlegen.

Die Gedankenschinder (oder auch Ilithiden genannt) jedoch wissen, das ihre Rasse nicht zahlreich genug ist um eine Dunkelelfenstadt einzunehmen und zu versklaven, so das sie eine friedliche Koexistenz mit den Elfen bevorzugen.

Eine weitere sehr gefährliche Rasse sind die Kuo-Toa, eine fischähnliche Spezies die eine großartige Zivilisation aufgebaut haben, lang bevor die Menschen die Länder oberhalb der Welt besiedelten. Da diese Rasse sich jedoch in einer Degenerationsphase befindet, ist sie nicht stark genug die Dunkelelfen zu besiegen und auch die Drow sind sich im klaren das eine Zerstörung der Kuo-Toa nicht, oder nur unter sehr großem Aufwand, möglich ist. So das auch diese beiden Rassen sich nicht offen bekriegen!

Somit kann man sagen das die Dunkelelfen im Prinzip keine ernstzunehmenden Feinde besitzen, wenn man von den wenigen wirklich mächtigen Wesen ausgeht die das Unterreich bevölkern. Wie die Höhlendrachen oder die Betrachter. Doch meist sind diese Monster weder darauf bedacht ganze Drowstädte zu vernichten noch es überhaupt zu versuchen, da ihnen kleinere Gruppen wesentlich lieber und sicherer sind!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:54 am

Dunkelelfen (Drow)

Auch Drow (sprich Drauh). Die besonders in der Dunkelheit aktiven Dunkelelfen sind meist an ihren weißen Haaren und der dunklen Haut zu erkennen. Sie sind überdurchschnittlich magisch begabt und besitzen mächtige eigene Zaubersprüche (z.B. "Kugel der Dunkelheit") die sie jedoch (aufgrund ihrer Schwäche am Tage) normalerweise nur Nachts anwenden können. Sie huldigen ihrer Spinnengöttin Lloth (sprich Chloth) wobei die Priesterinnen dieser Göttin besonders gefürchtet sind. Allgemein hin gelten Dunkelelfen als heimtückisch und hinterhältig, doch soll es auch Ausnahmen geben. Gesinnung neutral bis chaotisch!

Das Aussehen der Dunkelelfen

Das Aussehen eines Dunkelelfen kann weitgefächert sein, doch im allgemeinen besitzen alle Dunkelelfen eine pechschwarze Hautfarbe; doch berichtet man auch von einigen hellhäutigen Dunkelelfen! Auch die Haarfarben sind bei den meisten Dunkelelfen gleich, wobei fast alle schneeweißes Haar besitzen, welches sich im alter entweder gelblich (Frauen) oder gräulich (Männer) verfärbt. Ganz im Gegenteil zu ihrer fast gleichen Haut- und Haarfärbungen besitzen die Dunkelelfen ein weites Spektrum von Augenfarben. Es gibt Dunkelelfen mit braunen, grünen, grauen, schwarzen oder sogar bernsteinfarbenen Augen. Doch die meisten haben stechend rote Augen deren Intensität sich im Infraroten Spektrum je nach Gemütszustand ändern kann. Hin und wieder werden auch Drow mit gelben, blauen oder purpurnen Augenfarben geboren, diese sind jedoch extrem selten.

Was den Körperbau angeht, so sind die meisten Dunkelelfen von zierlicher Statur, wobei es hier auch Ausnahmen geben mag. Doch die meisten Drow erreichen nur eine Größe von ca 1,60 - 1,70m, wobei die Frauen etwas größer und kräftiger gebaut sind als die Männer.

Die Gesinnung der Dunkelelfen

Die meisten Dunkelelfen besitzen eine zutiefst Böse und chaotische Einstellung. Dies jedoch scheint nicht von Geburt an so zu sein, doch werden alle Dunkelelfen durch ein Ausbildungssystem, das von den Priesterinnen der Lloth geführt wird, zu einer bösen Denkensweise erzogen. Einige wenige Drow können dem jedoch widerstehen und ihre eigene Weltanschauung beibehalten. Es sollen sogar Dunkelelfen mit einer Neutralen oder gar Guten Gesinnung auf Toril umherwandern. Als Beispiel gilt hier der oft erwähnte Drizzt Do'Urden, der sich von der dunkelelfischen Gesellschaft lossagen konnte, aber auch andere Dunkelelfen wie z.B. Liriel Baenre oder Quilie Velandorn haben sich von ihrem Erbe befreien können.

Die Magie der Dunkelelfen

Alle Dunkelelfen sind von Magie "durchtränkt". Selbst der geringste Drow in der Hierarchie kann einige Zauber wirken und ausgebildete Dunkelelfen können sogar noch mächtigere Zauber sprechen als manch ein Menschlicher Magier. Die dunkelelfischen Magier selbst, sind die unbestrittenen Meister der Magie; es gibt nur wenige die sich mit ihrer Macht messen können und selbst die größten Zauberer der Oberfläche haben Schwierigkeiten mit Magiern der Dunkelelfen zu konkurrieren. Wodurch dieses große Potential der Magie hervorgerufen wird ist nicht genau bekannt, doch geht man davon aus das es erstens ihre Lebensumgebung ist die ihnen die magischen Fähigkeiten verleihen (und auch ihre natürliche Resistenz dagegen) und zweitens ihre Magische Ausbildung in der Akademie die selbst der geringste Dunkelelfenkrieger durchlaufen muß.

Der Lebensraum der Dunkelelfen

Die Dunkelelfen leben in dem Unterreich, einem lichtlosen Gebiet unter der Oberfläche. Diese Gebiete, in denen sich die Dunkelelfen niedergelassen haben, strahlen meist eine seltsame Form der Magie aus, die für die Herstellung der dunkelelfischen Waffen genutzt wird. Diese Strahlung wird auch für die magischen Fähigkeiten der Dunkelelfen verantwortlich gemacht. Weshalb die Dunkelelfen in einem solchen "lebensfeindlichem" Umfeld Leben ist durch ihre Geschichte zu begründen.

Sexualität & Freizeit der Drow

Die Drow sind unter den Elfen das mit Sicherheit das Sexuell aktivste Volk. Wenn die Drow nicht gerade damit beschäftigt sind sich selber und andere zu hassen, lieben sie es zu feiern. Wahre liebe allerdings findet man selten unter den Drow. Drow gehen gerne in Tavernen, Freudenhäuser und zur Massage. In den Unterreichen findet man sehr viele diverse Vergnügungsviertel. Sex, Glücksspiel, Alkohol und das was wir heute Wellness nennen ist für die Drow lebensnotwendiger Standart.

Bei den Dunkelelfen der Lloth könnte man die Sexualität am besten mit Sado Maso und Fetisch vergleichen. Eine adelige Drowfrau hat meistens einen Patron und viele verschiedene Lustsklaven aller Rassen. Allerdings muß jeder herhalten den sie für ihr Nachtleben wählt. Drow der Lloth sind generell etwas Pervers was ihre Sexualität angeht. Das man in einem Freudenhaus der Lloth zu 99% Männer vorfindet die dort ihrer Arbeit nachgehen versteht sich von selbst. Wobei man selbst in solchen Städten nicht auf die Männer vergessen hat! Natürlich sind die Etablissements für die Herren meistens in den Slums oder ärmeren vierteln zu finden.


Zuletzt von am Mi Jan 02, 2008 12:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Daemona Kellner



Anzahl der Beiträge : 30
Alter : 41
Ort : From Hell
Anmeldedatum : 02.12.07

BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   So Dez 02, 2007 2:59 am

Es gibt natürlich noch viel mehr über die Drow zu berichten .. Aber das sollte reichen um sich ein Bild über die Drow machen zu können.

Viele sehn in ihnen Hirnlose Killer die alles angreifen wo nicht bei drei Kuscht.
Ich denke diese Zeilen sollten dieses Gerücht ausräumen.

Viconia
Die Dunkelelfe ( Drow )

[Edit]
Punkte die für World of Darkness wichtig sind.( Vor und Nachteile )

1. Drow Augen
Drow haben sehr empfindliche Augen was grelles Licht angeht. Die Drow Augen sind so angelegt das sich ein Drow in absoluter Dunkelheit zurecht findet. Er hat zwei wahrnehmungs möglichkeiten. Die erste ist das brechen des geringesten lichts. Er kann also auch sehen wenn z.b. ein Mensch seine Hand vor Augen nicht mehr sehen kann. Die zweite möglichkeit ist die Infravisions Sicht. Drow können auch sehn wenn absolut kein Licht vorhanden ist. Er unterscheidet dinge durch Hitze und Kälte. (Vergleichbar mit den Aliens oder Predatoren).Tageslicht macht sie absolut Blind ! Und werden schmerzhaft gebländet.

2. Drow Ohren
Drow sind es gewohnt sich leise zu unterhalten. Daher verfügt der Drow über ein sehr gutes gehör.

3. Beweglichkeit
Das Unterreich besteht hauptsächlich aus Hölen und Gängen.. der Drow hat die möglichkeit überall durch zu kommen. Er kann den steilsten Hang gezielt und preziese hinauf u. hinunter klettern.

4. Vampire
Drow Blut ist Pech Schwarz und mit Magie Durchträngt. Das klingt reizbar.. Doch ist es nicht narhaft für Vampire. Es gibt nur eine Untote Art wo Drow Blut geniesst. Der Leichnahm (Lich) oder die Drider und Drinnen (Spinnenelfen).
Ebenso kann ein Drow kein Vampir werden. Er ist gegen diese "Krankheit" Immun. Sollte er also ernsthaft gebissen worden sein bedeutet das seinen permanenten Tot.

5. Magie der Drow
Die Magie der Drow ist sehr umfangreich und Komplex. Noch Weitläufiger als die Magie der Menschen. Zu diesen Thema werde ich bald was eigenes Posten. Doch soviel sei gesagt..
Ein Drow wirkt Magie durch ihre Gottheit. Und jeder Gott der Drow ist in diesem Punkt anderst ausgelegt. Die wahren Meister der Magie verkörpern die Hohen Priesterinnen der Lloth. Lloth ist die Hauptgöttin der Drow. Sie hat die Drow zu dem gemacht was sie heute sind. Ungläubige Drow besizten also die geringeste Magie die ihnen angebohren ist. ( Wie z.b. die Kugel der Finsterniss ) aber dazu später mehr.

6. die Sprache der Drow
Wie in Punkt 2 schon erwähnt flüstern die Drow mehr miteinander. Ihre Sprache kommt mehr wie ein Wispeln vor. ( dazu werde ich auch bald ein Wörterbuch Posten [Deutsch - Drow]) .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.raico-ebel.de/forum/board.php?boardid=61
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?   

Nach oben Nach unten
 
Was sind Dunkelelfen ( Drow ) ?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
World of Darkness :: das ALTE WOD-
Gehe zu: